FANDOM


Allgemeines Bearbeiten

Das Heiligtum von Sol liegt am Aleph-Berg. Der Zutritt wird normalerweise nur den Priestern gestattet, die auch über den Eingang wachen, allerdings drangen einmal ein Gruppe von Proxianern in das Heiligtum ein. Dabei lösten sie eine Faller aus, die den großen Sturm auslöste. Dabei kamen alle bis auf Saturos und Menardi um. Die Gruppe war auf der Suche nach den Elementar-Sternen, die im Heiligtum vor vielen tausend Jahren versteckt worden waren. Drei Jahre später schlichen sichh Jenna, Isaac, Garet und Kraden ebenfalls ein. Sie schafften es, das Rätsel zu lösen und das Versteck der Elementar-Sterne zu finden. Dort wurden sie aber von Saturos' Gruppe überrascht. Diese nahmen Jenna und Kraden als Geisel. Als Garantie, das den beiden nichts passieren werde, solange Isaac und Garet ihnen die Elementar-Sterne brachten, baten sie die Gestalt mit der Maske, diese abzunehmen. Es handelte sich um Felix, der von Saturos und Menardi gerettet worden war. Er versprach, dass Jenna und Kraden nichts passieren würde. Daher übergaben Isaac und Garet die Steine. Als sie aber den letzten holten, wurde ein weiterer Schutzmechanismus aktiviert und der Aleph-Berg drohte auszubrechen. Saturos' Party konnte mit den Geiseln und den anderen Steinen entkommen, während Isaac und Garet erst vom alten Weisen gerettet wurden. Danach brach der Aleph-Berg aus und das Heiligtum konnte nicht mehr betreten werden.

Bau des HeiligtumsBearbeiten

Das Innere glich einem Labyrinth, das man grob in vier Abschnitte teilen kann.

1. Abschnitt Bearbeiten

Im ersten Abschnitt erinnerte nichts ans Sol, die Sonne, was Kraden sehr verblüffte. Der Boden bestand aus demselben braunem Gestein wie der Aleph-Berg, die Wände aus grau-lila Steinquadern. Man konnte sich in diesem Abschnitt ohne Psynergy bewegen, allerdings musste in Minotaurus-Köpfe an den Wänden ein kleines grünes Juwel eingesetzt werden. Dadurch hatten die Köpfe zwei Augen und geheime Türen öffneten sich.

2. Abschnitt Bearbeiten

Den zweiten Abschnitt konnte man nur mit Psynergy betreten, da man auf der anderen Seite eines kleines Wasserlaufs Statuen

bewegen musste. Dies war nur mit Verschieber möglich. Hinter den Statuen befanden sich weitere geheime Gänge.
Heiligtum von Sol 1
Allmählich wich

der Steinboden lila Fließen.

3. Abschnitt Bearbeiten

Der zweite Abschnitt mündete in zwei miteinander verbundene Räume, die wesentlich detaillierter als der Rest des Heiligtums gearbeitet waren und das Herz des Heiligtums bildeten. In der Mitte der beiden Räume wurden jeweils Sol und Luna durch ein Abbild auf vier steinernen Fließen repräsentiert. Kraden war dadurch verwirrt, da Luna ja das Gegenstück zu Sol war und daher eigentlich nicht auftauchen dürfte. Allerdings führte vom Raum, in dem Luna repräsentiert war, ein kleiner Gang zu einer Treppe, von der man einen Raum voll mit Psynergy-Steinen und zwei weitere Räume erreichben konnte. Im ersten befanden sich vier kleinere Frauenstatuen, die um ein Wasserbecken angeordnet waren und offensichtlich nicht am richtigen Ort standen. In der Mitte des Wasserbeckens befand sich ein Abbild von Sol. Im zweiten Raum gab es ebenfalls zwei kleine Statuen, die links und rechts einer großen Statue standen. Die beiden kleinen mussten zuerst an ihren ursprünglichen Standort verschoben werden. Daraufhin gaben beide einen Lichstrahl von sich, der ein großes Loch im Boden vor der dritten Statue offenbarte. Schob man dan die dritte Statue in das Loch, wurde die erste Falle deaktiviert. Anschließend konnte man gefahrlos im ersten Raum die vier Statuen an ihren Platz schieben. Diese gaben ebenfalls einen Lichtstrahl ab, der auf das Abbild Sols fiel, welches sich daraufhin in Luna verwandelte. Dies geschah auch in den unteren Räumen, wodurch im ursprünglichen Raum Sols, in dem jetzt Luna zu sehen war, ein Lichtstrahl

an der Wand bildete, durch den man zu den Elementar-Sternen gelangen konnte.
Licht Heiligtum
Licht Heiligtum 2

4. Abschnitt Bearbeiten

Der letzte Raum beherbergte die Elementar-Sterne. Der Raum war mit Wasser gefüllt, in dem sich silbrige Punkte wie Sterne spiegelten. Aus dem Wasser ragten Säulen aus grünlich glänzendem Stein, die durch das Wasser sehr rutschig waren, weswegen Kraden Isaac und Garet bat, die Elementar-Sterne für ihn zu holen. Den Raum betrat man ducrh ein großes steinernes Tor, in dessen Mitte gelbes Licht schien, durch das man zurück in den Raum Sols bzw. später Lunas kam. Die vier Elementar-Sterne waren nur über die Säulen erreichbar, wobei sich nach dem Entfernen der Steine neue Säulen bildeten. Zuerst konnte man den Venus-, dann den Merkur- und Jupiter- und zuletzt den Marsstein erreichen, die man in speziell gefertigten Mithril-Beuteln aufbewahren konnte. Nachdem der letzte Stein von seinem Platz entfernt worden war, verschwand das Wasser, der Raum füllte sich mit Lava und die Dschinns der Elemente wurden

frei gesetzt. Danach brach der Aleph-Berg aus.
Alex Ueberfall

Alex will die eingesammelten Steine.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.